Ansichten aus Luthmer
Zu dem Bauensemble gehört u. a. der ehemalige Stockheimer Hof, der in der Mitte des 16. Jahrhunderts entstand und auffallende Parallelen zu dem gleichnamigen Hof in Geisenheim aufweist (vgl. dort). Besitzer war zunächst die Familie von Stockheim, ab 1711 dann Philipp Reinhard Langwerth von Simmern, so dass die Familie ihren Hauptsitz nach Eltville verlegte. An der Rheingaustraße liegt das in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts entstandene Herrenhaus. Es wurde 1669 von dem schwedischen Gesandten am kurmainzischen Hof, Habbäus von Lichtenstern, erbaut und gelangte zusammen mit den anderen Gebäuden 1753 ebenfalls an die Familie Langwerth von Simmern, deren Familienname auf das gesamte Gebäudeensemble überging.
1810 wurde noch das Gelbe Haus sowie der östliche Teil des Burggrabens der kurfürstlichen Burg dem Besitz hinzugefügt und das Kernensemble mit einer Mauer umfasst.