Startseite mit Karte
Schlösser
Burgen
Burgruinen
Burgstellen
Feste Häuser
Feste Häuser
Über uns
Literatur
Kontakt
Impressum
Hilfe
Suche
Detailsuche
Datenschutz

Weißenthurm  

Die genaue Entstehungszeit und Baugeschichte des relativ gut erhaltenen Wohnturmes konnten bislang noch nicht schlüssig geklärt werden.
Der heutige spätmittelalterliche Wohnturm entstand vermutlich an der Stelle eines älteren, 1298 bezeugten Turmes (Kettiger Turm). Als Auftraggeber des bauhistorisch nach 1400 anzusetzenden Weißen Turms kommt sehr wahrscheinlich der Trierer Erzbischof Werner von Falkenstein (1388-1418) in Betracht. Die erste urkundliche Erwähnung der Anlage datiert in das Jahr 1550. Der Turm bildete den Mittelpunkt einer kurtrierischen Zollburg, die unmittelbar an der Straße von Koblenz nach Köln lag. Zugleich war er ein Eckstützpunkt der von Werner von Falkenstein angelegten Landwehr. Darüber hinaus schützte er die in Weißenturm befindliche Zollstelle, denn gegenüber dem Weißen Turm befand sich das 1575 abgebrannte Zollhaus, dessen Reste 1783 der Verbreiterung der Straße zum Opfer fielen.
 

Der auf einem flachen Hügel gelegene Wohnturm hat einen quadratischen Grundriss und eine Höhe von vier Geschossen. Über dem Keller erheben sich zwei bewohnbare Hauptgeschosse und eine Wehrplattform. Der hochgelegene Eingang führt ins erste Obergeschoss, das nach drei Seiten querrechteckige Schießscharten für Feuerwaffen, einen Kamin und Fensternischen mit Sitzbänken aufweist. Ein weiterer Kamin befindet sich im kreuzgratgewölbten zweiten Obergeschoss. Die mit Zinnen besetzte Wehrplattform kragt über einem Rundbogenfries vor. Ursprünglich lag der Dachfuß nicht auf den Zinnen, sondern ließ dahinter Platz für einen Wehrgang.
Seit 1820 bildet ein flaches Pyramidendach den oberen Abschluss des Turmes.
Der gesamte Bau wurde in den 1990er Jahren mit einer weißen Putzschicht überzogen.

... zum Grundriss

Weißenthurm, Foto: Friedhoff (2008)
Weißenthurm, Foto: Friedhoff (2008) Weißenthurm, Hocheingang, Foto: Friedhoff (2008)

Anfahrtsbeschreibung Zugang

Anfahrt

Zugang


Öffnungszeiten: Besichtigung im Rahmen eines Besuches im Eulenthurm-Museum möglich. Führungen auf Anfrage
Stadtverwaltung Weißenthurm
Tel. 02637/9202-0

weitere Informationen:
Allgemeines Anfahrt Events Gastronomie Geschichtliche und bauliche Daten Literatur Tourismus Übernachtung Umgebung zurück zur Startseite der Burg/Schloss

Information Information
Toiletten Toiletten
Parken Parken
Website Website
Führungen Führungen
Museum Museum
Literatur Literatur