Startseite mit Karte
Schlösser
Burgen
Burgruinen
Burgstellen
Feste Häuser
Feste Häuser
Über uns
Literatur
Kontakt
Impressum
Hilfe
Suche
Detailsuche
Datenschutz

Boppard, kurfürstliche Burg  

Die bislang in der Literatur vertretene Baugeschichte der Burg wird, was ihre Gründung betrifft, durch jüngste dendro-chronologische Untersuchungen korrigiert. Danach ist zumindest der fünfgeschossige, quadratische Wohnturm mit Wehrplattform bereits um 1265 fertiggestellt worden. Demzufolge handelte es sich ursprünglich um eine Reichsburg, die zeitlich unter König Richard von Cornwall gegründet worden sein könnte.
Im Jahr 1312 versetzte König Heinrich III. von Luxemburg das Reichsgut Boppard (die Stadt und das sog.  'Bopparder Reich') an seinen Bruder, den Trierer Erzbischof Balduin für dessen Unterstützung bei der Wahl zum Reichsoberhaupt. Erst seit dieser Zeit ist die kleine Burganlage als trierische Landesburg anzusprechen. Einige Jahre später, 1327, musste der Kirchenfürst die ihm widerspenstige Stadt Boppard mit Waffengewalt erobern.
1340/41 erfolgte unter dem Trierer Erzbischof Balduin von Luxemburg der Ausbau der Burg, indem an die Westmauer des Hauptturmes ein zweigeschossiger L-förmiger Westflügel mit einem südwestlichen Eckturm angefügt wurde. Nachdem sie an Kurtrier gekommen war, diente die Burg als Sitz eines Amtmannes und zudem zeitweilig als Zollburg.
Im Jahre 1497 erlebte die Stadt während des so genannten Bopparder Krieges eine weitere Belagerung, in deren Folge es zu Teilzerstörungen kam, so dass der Westflügel 1498 wieder aufgeführt wurde.

... mehr

Die gesamte Burg besteht aus einer regelmäßigen, vierflügeligen Befestigungsanlage, die einen Innenhof umfasst. An der rheinabgewandten Seite befindet sich sowohl an der Südwest- als auch an der Südostecke je ein Rundturm. Der gesamte Gebäudekomplex war an den drei nicht vom Rhein geschützten Seiten von Gräben umgeben, die im 19. Jahrhundert beseitigt wurden.
Der Nordflügel ist um die Breite des vormaligen Grabens nach Westen verlängert worden (ehem. Zollhaus). Die heute fassbaren Baudetails sind zumeist nachmittelalterlich, die Dächer meist im 19. Jahrhundert erneuert.

... mehr

Boppard, Kurfürstliche Burg, Foto: Friedhoff (2008)
Boppard, Kurfürstliche Burg, Foto: Friedhoff (2008) Boppard, Kurfürstliche Burg, Foto: Friedhoff (2008)

Anfahrtsbeschreibung Zugang

Anfahrt

Zugang


Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag 10 bis 17 Uhr Donnerstag 10 bis 20 Uhr Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr an Feiertagen auch montags geöffnet von 11 bis 18 Uhr

weitere Informationen:
Allgemeines Anfahrt Events Gastronomie Geschichtliche und bauliche Daten Literatur Tourismus Übernachtung Umgebung zurück zur Startseite der Burg/Schloss

Information Information
Tickets Tickets
Shop Shop
Toiletten Toiletten
Parken Parken
Busparkplatz Busparkplatz
Website Website
Führungen Führungen
Museum Museum
Literatur Literatur
liegt im Welterbe-Gebiet liegt im Welterbe-Gebiet